Berufsunfähigkeitsversicherung für Studenten & Berufseinsteiger - Finanzsprechstunde.de

Dein Browser (Internet Explorer 7 oder vorherigen) ist veraltet! Es ist aus Sicherheitsgründen sehr wichtig, die Browsers aktuell zu halten, also solltest du mit einem Update nicht unbedingt zögern.

X

Navigieren / suchen

Berufsunfähigkeitsversicherung für Studenten & Berufseinsteiger

Testbericht Berufsunfähigkeitsversicherung für Studenten und Berufseinsteiger der Stiftung Warentest in der Zeitschrift Finanztest 03.2013

Das Fazit vorab: Finanztest rät zur Berufsunfähigkeitsversicherung für Studenten und Berufseinsteiger:

1)  “Eine Berufsunfähigkeitsversicherung schützt Sie finanziell für den Fall, dass Sie aufgrund von Invalidität Ihre Ausbildung nicht fortsetzen oder in Ihrem Beruf nicht mehr arbeiten  können. Sichern Sie sich mit Ausbildungsbeginn ab. Dann bekommen Sie leichter gute Bedingungen und zahlen über die Laufzeit manchmal nicht mehr, als wenn Sie später einsteigen.”

2) “Die Police ist besonders wichtig, weil Anna nicht Anspruch auf die magere Erwerbsminderungsrente vom Staat hätte, wenn sie während ihrer Ausbildung berufsunfähig würde.”

(Quelle: Stiftung Warentest Finanztest Berufsunfähigkeitsversicherungen 03.2013, Seite 17)

Was hat die Zeitschrift Finanztest der Stiftung Warentest genau getestet?

Finanztest hat Berufsunfähigkeitsversicherungen für junge Leute geprüft. Dabei geht es im Testbericht konkret um Azubis und Studenten. Im Testbericht werden nur Versicherungen mit Tarifen aufgeführt, die eine Nachversicherungsgarantie und einen Verzicht auf die abstrakte Verweisung beinhalten. Die Nachversicherungsgarantie gibt den Auszubildenen oder Studenten das Recht, später ihre (in der Regel zunächst geringe) Berufsunfähigkeitsversicherung ohne erneute Gesundheitsprüfung aufstocken zu können. Verzichtet die Versicherung auf das Recht der abstrakten Verweisung, dann bezieht sich die Prüfung, ob eine Berufsunfähigkeit vorliegt nur auf Ihren zuletzt ausgeübten Beruf. Könnten Sie dann theoretisch noch in einem anderen Beruf arbeiten, aber nicht mehr in Ihrem zuletzt ausgeübten Beruf, muss der Versicherer die BU-Rente zahlen.

Im Test wurden mehrere Versicherungskonzepte getestet. Berücksichtigt wurden die selbständige Berufsunfähigkeitsversicherung (SBU) und die Berufsunfähigkeitszusatzversicherung (BUZ). Die BUZ wurde dabei nur mit Koppelung an eine Risikolebensversicherung (RLV; Todesfallschutz) geprüft. Andere Berufsunfähigkeitsversicherungen (z.B. an eine Basisrente oder private Rentenversicherung) wurden nicht untersucht.

Weiterhin stellt die Stiftung Warentest so genannte Starterpolicen vor. Dies sind Berufsunfähigkeitsversicherungen, die den Einstieg zu gleichen guten Versicherungsbedingungen ermöglichen, aber in den ersten Jahren geringere Prämien aufweisen. Später steigen diese Prämien dann entweder kontinuierlich oder in Stufen an.

Welchen Stellenwert hat die Berufsunfähigkeitsversicherung für Finanztest?

Die Stiftung Warentest hält die Berufsunfähigkeitsversicherung für sehr wichtig und rät Auszubildenden und Studenten, diesen Vertrag bei Ausbildungsbeginn abzuschließen. Dafür gibt es mehrere Vorteile:

Guter Gesundheitszustand (der kann später eine gute Berufsunfähigkeitsversicherung unmöglich oder sehr viel teurer machen)

Gutes Einstiegsalter. Je später der Vertrag beginnt, desto teurer wird der Einstieg. An einem Beispiel von einem 20-jährigen Betriebswirt rechnet die Stiftung Warentest vor, dass der 20-jährige EUR 300 über die Laufzeit spart, als wenn er sich erst mit 30 Jahren versichert. Neben der Ersparnis besteht auch eine 10 Jahre längere Absicherung gegen das Risiko Berufsunfähigkeit.

Welches Testergebnis bringt der Test der Stiftung Warentest 03.2013?

Als besonders günstige Berufsunfähigkeitsversicherungen hat die Stiftung Warentest folgende drei BU-Verträge identifiziert (alphabetisch):

Allianz: TBUM oder BR

Alte Leipziger: BV10

Barmenia: Solo BU

Die weiteren getesteten Angebote lauten in alphabetischer Reihenfolge:

Aachen Münchener: BU F/M

Asstel: BUZBF

Condor: Comfort-BUZ

Dialog: SBU professional

Ergo Direkt: N25

Generali: SBU12

HanseMerkur: SBU 2012

HDI-Gerling: BV 1201 / Ego Classic BV 12

HUK-Coburg: BB-BUZ Premium 6.5

HUK24: BB-BUZ Premium 6.5

mamax: macura

neue leben: Junior BU

Provinzial Rheinland: Top-SBV

R+V: BR

SDK: SBU F/M

Stuttgarter: BUV-Plus

SV Spark.Vers.

Swiss Life: SBU 943

Volkswohlbund: SBU

VPV: BUB/BUA

Württembergische: BURV

Aus diesen Anbietern hat Finanztest nochmal separat nach Starterpolicen geprüft. Insgesamt haben 15 Anbieter solche Einsteigertarife am Markt. Genannt wurden ohne Ranglisten und separate Übersicht: Profi Care, my Life, Ego Young, Perfect Start. Stiftung Warentest empfiehlt diese Startpolicen, wenn Sie sich noch keinen Vertrag zum Normalpreis leisten können und empfiehlt gleichzeitig, den Vertrag sobald wie möglich auf den Normaltarif umzustellen. Der Hintergrund dieser Empfehlung ist, dass Starterpolicen am Anfang weniger und später mehr als der Normaltarif kosten. Je zeitiger Sie umstellen, desto günstiger wird für Sie der Beitrag für den Normaltarif.

Unser Fazit zu Test Berufsunfähigkeitsversicherung für Studenten und Berufseinsteiger:

Auch wir empfehlen eine zeitige Absicherung. Neben den Argumenten der geringen Einstiegsalters (damit besonders günstiger Beitrag) und der in der Regel guten Gesundheit in jungen Jahren kommt noch ein wichtiges Argument dazu: die Berufsgruppe. Als Auszubildender oder Student werden Sie bei sehr vielen Berufsunfähigkeitsversicherungen in einer guten oder sogar sehr guten Berufsgruppe eingestuft. Diese Berufsgruppe behalten Sie, auch wenn Sie später einen riskanten Beruf ausüben. Sie zahlen also weiter die gute Prämie der guten Berufsgruppe, sind aber in dem dann ausgeübten (ggf. riskanten Beruf) versichert.